# ... aktuelle websites: ... + scrollheim ... + kunstforschung ... + dimke ... + künstlertheorie ... + collagen ... + sammlung ... + vgl.dimke.org ...


# ... Leporello-Muster-Haus für Moderne Kunst


+ ... die KunstForschung plant seine Sammlung als Stiftung an eine Stadt, Institution oder einen anderen Träger zu übereignen ...
+ ... die KunstForschung spricht sich mit diesem Projekt gegen die bildende Kunst als Ware aus ...
+ ... dafür soll ein Leporello-Muster-Haus für Moderne Kunst erstellt werden ...
+ ... der Name steht für eine "muster"gültige Reaktion auf die strukturellen Bedingungen von Kunst + Kunstmarkt ...


im Kunst-Raum ...
.


+ ... das Institut für KunstForschung plant seine Sammlung, die aus ca. 100 Leinwandbildern (h 2,10m x b 1,30m), 200 Foto-Collagen und weiteren Skulpturen + Kunstwerken besteht, als Stiftung an eine Stadt, Institution oder einen anderen Träger abzugeben …

+ ... die KunstForschung spricht sich mit diesem Projekt gegen die bildende Kunst als Ware aus und möchte den Künstler als eigenständigen Gestalter + selbstbestimmenden Verwerter seiner Werke sehen

+ ... dafür soll ein Leporello-Muster-Haus für Modere Kunst gebaut werden, das mit Beschreibung + provisorischem Entwurf angefügt ist …

+ ... die Kosten des Bau-Projektes sollen in Absprache über die gegebenen Voraussetzungen + Möglichkeiten anteilig von Träger + KunstForschung übernommen werden … Grundstücksfrage, Bauantrag u. ähl. sollte die Stadt oder der Träger des Projektes klären + übernehmen / Grund, Gebäude + auch die Stiftung verbleiben mit einer Stiftungsvereinbarung bei Stadt oder Träger … die endgültige Planung, bauliche Festlegung + Ausführung sollte durch einen, der Aufgabe entsprechenden, Architekten übernommen werden …

Leporello-Muster-Haus

+ ... Das Leporello-Muster-Haus für Modere Kunst möchte als ein zu erstellendes KunstMuseum des 20. Jahrhunderts entworfen, gebaut und gesehen werden. Im wahrsten Sinne Martin Heideggers „von innen nach außen bauen“ ist hier der ziehharmonika-artige Bilderfries schon von außen, beim Anblick des Gebäudes, in der Formierung der Außenmauern zu erahnen. Vielleicht stellt sich gedanklich auch die Nähe zur Herkunft der Kunst aus der Religion in der Anmutung des Gebäudes mit seiner kirchenähnlichen Struktur ein. Allerdings hat der Turm kein Dach, das in den Himmel zeigt, - die leichte Wölbung über dem Leporello ist als Abschnitt unserer Weltkugel zu sehen, auf der Carl Friedrich Gauß seine mathematischen Berechnungen des Dreiecks mit einer Winkelsumme über 180 Grad praktisch zu belegen versuchte.

+ ... Die zickzack-artigen Gegenüberstellungen der collagierten Standpunkte der Moderne auf den jeweils sechsunddreißig (von rund 100) ausgestellten Leinwandbildern (2,10m x 1,30m) machen in gegenseitiger Abhängigkeit eine künstlerische Intervention der bildenden Kunst in unserer Zeit deutlich. Sie ist als doppelter Bilderfries in Form eines Leporellos im sieben Meter hohen Raum rundum laufend, wie ein Irrgarten der Betrachtung, installiert.

+ ... Im Zusammenhang mit dem Kitsch in Regalen, der im anschließenden Raum der Kunst+WunderKammer (als historischer Bezug zu den Kunst- und Wunderkammern ab dem 16. Jh.) ausgestellt ist, wird ironisch auf den derzeitig ausgreifenden gesellschaftlichen Zustand hingewiesen und damit auch eine Aufgabe der bildenden Kunst deutlich: Die Bildende Kunst ist schon bei Johann Gottfried Herder nicht auf die bildnerische Gestaltung eines Kunstwerks projiziert, sondern umgekehrt gesehen, nämlich, dass der Mensch es ist, der zu bilden (zu informieren, in Form zu bringen) sei, durch die Künste.

+ ... Zur Nutzung des Hauses werden die regionalen Bedingtheiten + Voraussetzungen eingeholt und mit dem Anliegen der KunstForschung, auf das Leporello-Muster-Haus bezogen, in Einklang gebracht … zu bestimmten Zeiten sollte ein öffentlicher Zugang gewährleistet sein, es könnten Veranstaltungen, Diskussionen, Mitternachts-Vorlesungen und ähnliches stattfinden … bei Ausstellungen, würde der untere Bilderfries sicherlich abzunehmen sein … die Zeitschrift der KunstForschung + das online-Medium Scrollheim sollten dort realisiert und herausgegeben werden ... auch könnten die Leinwandbilder (3 - 14 Werke in Leporello-Zusammenstellung) an Firmen oder Institutionen ausgeliehen werden … andere Überlegungen + Visionen könnten gg.falls hin bis zu einem Angebot zur Übernachtung im Museum führen … also: alles ist möglich, wir werden sehen …


erster dilettantischer Entwurf: KunstRaum mit Kunst+WunderKammer / Teil-Schnitt, Innenansicht / 3D-Druck Entwurf ist in Auftrag


KunstRaum mit Kunst+WunderKammer / Grundriss / 3D-Druck Entwurf ist in Auftrag



in den Regalen der Kunst+WunderKammer ...
.

Ausschnitt des Leporello-Bilderfries im Kunst-Raum ...


... bild dir deine Meinung:

Super, das ist ein spannendes Leporello-Kunst-Projekt, untergebracht in einer Architektur, die Aufsehen an jedem Ort erregen wird. WH